Vergleich: eBay kostenloser Versand oder separate Versandkosten?

Der Vergleich: eBay kostenloser Versand oder separate Versandkostenberechnung?

eBay kostenloser Versand oder separate Versandkostenberechnung – Wie soll ich meine Produkte anbieten? Diese Frage habe ich immer wieder unter verschiedenen YouTube Videos, Instagram Beiträgen und in diversen Foren während meiner Recherche zu weiteren Themen für diesen Blog gelesen.

Auf genau diese beiden Möglichkeiten möchte ich im heutigen Beitrag näher eingehen. Insbesondere auf die jeweiligen Unterschiede, sodass du dir im Anschluss eine eigene Meinung bilden kannst. Dies soll dir im Anschluss bei deiner Entscheidung für deinen eigenen eBay Shop helfen. 

Eine Info vorab um weitere Missverständnisse zu vermeiden: Für die Variante mit dem kostenlosen Versand habe ich angenommen, dass die Versandkosten im Artikelpreis berücksichtigt werden. Schließlich fallen ja immer Versandkosten an, ob man es will oder nicht. Und deshalb sollten sie auch immer mit einfließen.

Fangen wir dann gleich mal mit dem ersten relevanten Punkt an:

Transparenz

Zuallererst können wir festhalten, dass die separate Berechnung der Versandkosten die transparentere der beiden Varianten ist. Für jeden Kunden wird klar ersichtlich, wie hoch der Artikelpreis ist und wie hoch die dazugehörigen Versandkosten sind. Bei dem kostenlosen Versand fehlt diese Transparenz. Deine Kunden wissen hier nicht, wie sich der Gesamtpreis zusammensetzt und welchen Anteil die Versandkosten daran haben. 

Einen kleinen Nachteil gibt es dann aber doch noch gegenüber der kostenlosen Versandvariante. Viele Kunden sind schlicht und einfach faul, um die Gesamtkosten selbst zusammenzurechnen. Stattdessen präferieren sie aus reiner Bequemlichkeit einen Endpreis – also all inclusive – in welchem alle Kosten berücksichtigt sind. Dieser kleine psychologische Nachteil ist aber aus meiner Sicht eher zu vernachlässigen. 

Artikelpreis

Auch beim Artikelpreis punktet die Variante mit separater Berechnung der Versandkosten gegenüber der Variante mit kostenlosem Versand. Grund: Durch die separate Berechnung bekommt der Kunde auf den ersten Blick einen günstigeren Artikelpreis angeboten. Das bringt auf den zweiten Blick aber zwei wesentliche Vorteile mit sich:

  1. Bei Sammelbestellungen – also gleichzeitiger Bestellung mehrerer Produkte – profitieren die meisten Kunden davon, dass die Versandkosten nur einmal berechnet werden. Bei der Variante mit kostenlosem Versand hingegen wären die Versandkosten indirekt in jedem Produkt mit einberechnet und der Kunde würde somit in Summe mehr zahlen.
  1. Den zweiten Vorteil haben die meisten nicht auf dem Schirm. Vergleichsseiten wie Idealo & Co. nutzen standardmäßig meist den Artikelpreis ohne Versandkosten als Basiswert für ihre Vergleiche. Berechnest du also separate Versandkosten und bist gleichzeitig der günstigste gewerbliche Anbieter auf eBay für ein bestimmtes Produkt, dann gibt es eine gute Chance, dass dein Produkt auch auf Vergleichsseiten wie Idealo & Co. auf dem 1. Platz landet. In diesem Fall erreichst du eine deutlich breitere Kundenmasse auch über eBay hinaus. Dadurch kannst du sehr wahrscheinlich dann auch die Verkäufe des betroffenen Produktes weiter steigern. Ich kann diesen positiven Effekt aus erster Hand bestätigen, da ich schon mehrfach Produkte hatte, die bei Idealo an erster Stelle angezeigt wurden. Die Folge waren deutlich mehr verkaufte Produkte. 

Bewertungen 

Ja, du liest richtig. Welche der beiden Varianten du wählst, kann unter Umständen auch Einfluss auf deine Bewertungen haben. 

Hiermit sind insbesondere diejenigen gemeint, die Versandkosten in einer Höhe ansetzen, die über den üblichen Versandpreisen von DHL, Hermes & Co. liegen. Ursache hierfür kann beispielsweise das Berücksichtigen der Kosten für die Verpackung, Füllmaterialien oder Arbeitszeit sein, die in die angegebenen Versandkosten mit einfließen. Im Grunde genommen ist das ja auch total fair. 

Leider denken aber die meisten Kunden nicht so weit oder hinterfragen die höheren Versandkosten. Im Zweifel kann das deshalb dazu führen, dass Kunden die angegebenen Versandkosten als ungerecht empfinden. Als Strafe hinterlassen sie dann eine negative Bewertung. In der Praxis habe ich solche negativen Bewertungen schon des Öfteren sehen können.

Mit der kostenlosen Versandvariante umgehst du dieses potentielle Problem komplett. Denn wenn es augenscheinlich keine Versandkosten gibt, hat der Kunde auch keinen Grund aufgrund der Versandkosten eine negative Bewertung zu hinterlassen. Einfache Lösung, oder? 

eBay Sichtbarkeit

Auch die Sichtbarkeit deiner Angebote auf eBay wird durch die Wahl der Angabe separater Versandkosten oder kostenlosem Versand beeinflusst. 

In einem offiziellen Statement hat eBay in der Vergangenheit bereits bestätigt, dass Produkte mit kostenlosem Versand tendenziell eine bessere Sichtbarkeit haben. Dies wird vor allem durch die erweiterte Suche unterstützt. Ein höherer Umsatz könnte die Folge der besseren Sichtbarkeit sein. Bestärkt wird das eBay Statement auch dadurch, dass scheinbar knapp die Hälfte aller Kunden den kostenlosen Versand sogar als einen der wichtigsten Beweggründe und Kriterien für einen Kauf betrachten.

Aber auch andere Dinge deuten darauf hin, dass der kostenlose Versand die Sichtbarkeit der eigenen Angebote möglicherweise verbessert. Denn eBay bewirbt den kostenlosen Versand schon seit Jahren ziemlich aktiv. Durch das eBay Plus Programm – für welches ein kostenloser Versand Voraussetzung ist – gibt es zusätzlich auch ein tolles eBay Plus und eBay-Garantie Logo, dass bei entsprechender Teilnahme in den Angeboten angezeigt wird. Ein zusätzlicher Nebeneffekt also, um weitere Aufmerksamkeit von Kunden zu bekommen. 

Fazit

Wie du siehst gibt es für beide Varianten Vor- und Nachteile. Während die separate Angabe der Versandkosten im Hinblick auf die Transparenz sowie den günstigeren Artikelpreis im Vorteil ist, punktet der kostenlose Versand durch tendenziell bessere Bewertungen im Hinblick auf die Versandkonditionen sowie eine bessere Sichtbarkeit der eigenen Angebote.

Letztendlich muss jeder für sich selbst die Vor- und Nachteile abwägen und entscheiden, was für die persönlichen Ziele und den eigenen eBay Shop wichtiger ist. 

Im Resellbuddy eBay Shop biete ich selbst einen kostenlosen Versand für alle meine Produkte an. Allerdings war für diese Entscheidung neben den oben genannten Punkten vor allem auch meine persönliche Überzeugung ausschlaggebend. Ich glaube nämlich fest daran, dass der eBay Algorithmus besonders diejenigen eBay Shops pusht (und eine bessere Sichtbarkeit gewährt), welche die eBay Plattform auch mit all seinen Funktionen und Facetten so nutzen, wie es eBay vermutlich gerne hätte (und selbst auch aktiv dafür wirbt). Aus diesem Grund nehme ich auch am eBay Plus Programm teil. Ebenso habe ich auch einen kostenpflichtigen eBay Shop gebucht, da eBay sicherlich auch hier ein Eigeninteresse daran hat, solche Shops in irgendeiner Art und Weise zu bevorzugen. Schließlich verdienen sie mit diesen kostenpflichtigen Shops jede Menge Geld im Vergleich zu den kostenfreien eBay Shops und privaten eBay Verkäufern. 

Konnte ich dir mit diesen Ausführungen dabei helfen eine eigene Entscheidung zu treffen?