Tägliche Routine – Gamechanger für Reseller und Online-Händler

Tägliche Routine: Gamechanger für Reseller und Online-Händler

Hast du auch manchmal das Gefühl, dass du mit dem Reselling und Online-Handel nicht so richtig vorankommst?
Ohne eine tägliche Routine findest du kaum noch neue Produkte für deinen Shop?
Du verkaufst nur noch selten mal etwas?
Deine Rechnungen für die Buchhaltung stapeln sich schon auf deinem Tisch oder in deinem Mail-Postfach?
Du hast vielleicht auch schon deine erste Kundenbeschwerde erhalten?

Findest du dich in einem dieser Punkte wieder?

Wenn das der Fall ist und alles so langsam ins Stocken gerät, dann brauchst du mehr Stabilität. Denn es gibt einige Dinge, die sollte man als Reseller täglich erledigen. Einfach ausgedrückt: Auch das Reselling hat eine Art Tagesgeschäft und damit täglich anfallende Tätigkeiten.

Damit diese Tätigkeiten zuverlässig und vor allem regelmäßig erledigt werden, eignet sich am besten eine einfache tägliche Routine. Wie eine solche Reselling Routine beispielhaft aussehen könnte, zeige ich dir in diesem Beitrag. In dem hier aufgeführten Beispiel habe ich die Reselling Routine in 5 Themenbereiche aufgeteilt, die ich mit dir einzeln durchgehen werde.

Teil 1: Einkauf (Sourcing)

Der wohl wichtigste Teil der täglichen Reselling Routine widmet sich dem Einkauf von neuen Produkten für deinen Online-Shop. Aus diesem Grund ist dieser Punkt an der ersten Stelle. Denn ohne den Einkauf neuer Produkte kannst du logischerweise auch keinen Umsatz machen. Ein regelmäßiger Einkauf neuer Produkte ist damit also die Basis für das Reselling.

Du solltest dich deshalb täglich auf die Suche nach aktuellen Deals machen und entsprechend Ausschau halten. In diesem Beitrag zeige ich dir, wie du vor allem als Anfänger schnell und günstig gute Reselling Produkte finden kannst.

Teil 2: Angebotserstellung (Listing)

Mindestens so wichtig wie der regelmäßige Einkauf von neuen Produkten ist die Angebotserstellung auf Marktplätzen wie Ebay & Co. oder im eigenen Online-Shop. Denn solange deine Produkte nur bei dir im Lager herumliegen, bringen sie dir keinen Umsatz. Du musst sie also für deine Kunden sichtbar machen und tatsächlich zum Verkauf anbieten. Dafür solltest du regelmäßig neue Angebote erstellen und diese deinen Kunden online zum Verkauf anbieten.

Weiterführende Tipps zur Erstellung von neuen Angeboten findest du auch im Blog. Hier findest du beispielsweise Tipps rund um die Erstellung von profesionellen Produktfotos oder auch Ebay Artikelbeschreibungen.

Teil 3: Service

Zum Thema Service zählen neben den klassischen Kundenanfragen auch die Beantwortung von Preisvorschlägen oder auch die Abwicklung von Retouren dazu. Es empfiehlt sich diese Serviceanfragen ebenfalls auf einer täglichen Basis zu erledigen. So sicherst du dir die volle Kundenzufriedenheit und damit insgesamt mehr positive Bewertungen sowie einen tendenziell höheren Umsatz. Es lohnt sich also definitiv, nach dem Motto „Kunde ist König“ zu handeln.

Einige besondere Tipps zur Steigerung der Ebay Bewertungsquote findest du hier.

Teil 4: Versand

Diesen Teil der täglichen Reselling Tätigkeiten haben vermutlich schon die meisten Reseller und Online-Händler in ihren Alltag eingebaut. Und das vollkommen zurecht, denn beim Versand handelt es sich um eine der Kernaufgaben eines Resellers und Online-Händlers.

Ein sicherer und vor allem schneller Versand kann zudem auch mal die ein oder andere positive Bewertung für dich und deinen Shop bringen. Es lohnt sich also, Produkte täglich zu versenden und deine Kunden nicht zu lange warten zu lassen!

Teil 5: Buchhaltung

Der letzte und für die meisten eher unliebsame Teil dreht sich rund um das Thema Buchhaltung.

Rechnungen für deine Kunden erstellen sowie Belege von Produkteinkäufen einzubuchen sind – zumindest am Anfang – wesentliche Bestandteile der täglichen Arbeit als Reseller und Online-Händler. Später kann (und sollte) dieser Teil natürlich mal an Profis ausgelagert werden, damit du deine wertvolle Zeit für wichtigere Dinge nutzen kannst.

Deine Buchhaltungsthemen solltest du auf keinen Fall vernachlässigen. Kümmere dich am besten täglich um die dazugehörigen Themen. So kannst du ohne Stress alles notwendige für deine Steuererklärung vorbereiten und vermeidest böse Überraschungen in der Zukunft.

Das Buchhaltungstool von SevDesk* ist an dieser Stelle sehr empfehlenswert, da du damit alle deine Buchhaltungsthemen ganz einfach, digital und kostengünstig erledigen kannst.

Deine eigene Reselling Routine

Ganz egal ob morgens, mittags oder abends – die Hauptsache ist, dass du eine eigene Reselling Routine hast und diese in deinen Alltag einbindest. Wie viel Zeit du dir dafür insgesamt nimmst, ist natürlich vollkommen dir überlassen. Gerade am Anfang reichen 60 bis 90 Minuten für die täglich anfallenden Aufgaben für die meisten vollkommen aus.

Abschließend findest du hier ein Beispiel wie eine 90-minütige Reselling Routine aussehen könnte:

Hast du auch schon eine eigene Reselling Routine? Falls ja, was sind die wesentlichen Bestandteile deiner Routine?