PayPal als Verkäufer: 5 Gründe warum PayPal unverzichtbar ist

PayPal als Verkäufer: 5 Gründe warum PayPal unverzichtbar ist für Reseller

Im heutigen Beitrag geht es um den Zahlungsanbieter PayPal und warum du PayPal als Verkäufer unbedingt anbieten solltest. Wenn du deinen Kunden bislang also noch keine Zahlung über PayPal anbietest oder nicht weißt, warum diese Zahlungsweise für uns Reseller so wichtig ist, dann lies dir die folgenden 5 Punkte aufmerksam durch:

1. PayPal ist bequem und unkompliziert

Dieser Punkt ist wohl der offensichtlichste und den meisten, die PayPal selbst mal genutzt haben, sicherlich bewusst. PayPal ist sehr bequem und unkompliziert zu nutzen, egal ob Zuhause oder unterwegs auf dem Smartphone. So sind beispielsweise für die Anmeldung bei PayPal – ähnlich wie bei Facebook & Co. – nur eine E-Mail und ein Passwort notwendig. Auf die Verwendung von PINs oder ähnlichen Methoden wird bewusst verzichtet. Nicht umsonst gehört PayPal deshalb mit über 240 Millionen Kunden zu einer der beliebtesten Zahlungsmethoden weltweit und wird von einem Großteil der Online-Shops angeboten. 

2. PayPal funktioniert schnell und zuverlässig

Durch die schnelle Verarbeitung von PayPal-Zahlungen, ist das Geld im Prinzip sofort bei dem jeweiligen Händler. Anders als bei der klassischen Überweisung,  können die Händler bei eingehenden Zahlungen über PayPal, die Ware viel schneller versenden. Denn sie müssen nicht erst einige Tage warten, bis die Zahlung  eingegangen ist, wie es beispielsweise bei der Banküberweisung normalerweise der Fall ist. Dadurch gibt es kaum eine zeitliche Verzögerung beim Versand, weshalb viele Käufer die Zahlung über Paypal sehr schätzen und entsprechend bevorzugen. 

3. PayPal bietet eine gute Sicherheit bei Zahlungen im Internet

Der PayPal Käuferschutz ist meiner Meinung nach eine der besten Erfindungen im Online-Handel. Der PayPal Käuferschutz gibt jedem Käufer die Sicherheit, den gezahlten Betrag wieder zurückerstattet zu bekommen, falls irgendwelche Probleme mit dem Händler auftreten sollten. Der Käuferschutz greift beispielsweise, wenn ein Artikel gar nicht ankommt oder von der ursprünglichen Beschreibung des Händlers stark abweicht. Kommt es dann im Nachgang zu keiner Einigung zwischen dem Käufer und dem Verkäufer, erstattet PayPal den kompletten Kaufpreis sowie die gezahlten Versandkosten einfach an den Käufer zurück. 

Die wahrscheinlich einzige Zahlungsmethode, die noch etwas sicherer ist als PayPal, wäre wohl die Zahlung auf Rechnung. Denn auf diese Art und Weise wird erst bezahlt, wenn die Ware tatsächlich eingetroffen ist und begutachtet werden konnte. Der Große Nachteil: Diese Zahlungsmethode wird nur von den wenigsten Händlern angeboten. 

4. PayPal vereinfacht die Abwicklung von Rücküberweisungen

Ein weiterer Vorteil, der uns Resellern einiges an Arbeit erspart, ist die einfache Abwicklung von Rückerstattungen über PayPal. Egal ob es sich um eine normale Rückgabe handelt oder eine Reklamation, weil etwas mit dem Produkt nicht in Ordnung ist. Es ist ganz einfach, den ganzen Betrag oder auch nur einen Teilbetrag an den Käufer zurückzuzahlen. Da PayPal zudem technisch mit eBay verknüpft ist, werden die Rückerstattungen automatisch auch bei eBay berücksichtigt. Von eBay zu viel berechnete Provisionen werden so automatisch wieder zurückerstattet und du musst nichts weiteres mehr tun. 

5. PayPal ermöglicht Zahlungen in verschiedenen Währungen

Dadurch das PayPal weltweit in über 200 Ländern mit 25 verschiedenen Währungen vertreten ist, kann man mittels PayPal auch ganz einfach in anderen Währungen bezahlen. Das wird besonders dann interessant, wenn du anfängst, dein Reselling Business auch außerhalb Deutschlands auszuweiten. Denn dadurch ermöglichst du potentiellen ausländischen Käufern, ganz einfach und trotz möglicher anderer Währungen, bei dir zu bezahlen. 

All die genannten Vorteile lässt sich Paypal natürlich auch gut bezahlen. Die Nutzung von PayPal ist zwar grundsätzlich kostenlos, jedoch fallen Gebühren für jeden verkauften und über PayPal gezahlten Artikel an. Unter Berücksichtigung der oben genannten Vorteile ist das aber vollkommen in Ordnung. Du solltest nur sicherstellen, dass du die PayPal Gebühren auch in deiner Preiskalkulation berücksichtigst. Wie hoch die Gebühren ausfallen, findest du hier.

Alles in allem führt aus meiner Sicht kaum ein Weg an PayPal vorbei. Wenn du als Reseller im Online-Handel wirklich durchstarten willst, solltest du definitiv dafür sorgen, dass du auch PayPal als Zahlungsweise anbietest. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass mehr als 95% meiner Käufer über PayPal bezahlen – Also ein unglaublich hoher Anteil an Kunden. Nur ein sehr kleiner Teil nutzt andere Zahlungsweisen wie zum Beispiel die klassische Banküberweisung. 

Was hältst du denn von PayPal und nutzt du diese Zahlungsweise schon selbst? 

Anzeige