Monatliches Reporting

November 2020

Monatliches Reporting - November 2020

November 2020, der vorletzte Monat des Jahres ist vorüber und damit ist es wieder Zeit für einen ausführlichen Rückblick im heutigen Blog Post. Ebenso gebe ich wieder wie gewohnt einen kleinen Ausblick zum kommenden und letzten Monat im Jahr 2020.

1. Status Update

Folgendes war im November geplant:

  1. Weitere Produkte einkaufen (Budget: 1.000€)
  2. Mindestens 80 Listings im eBay Shop
  3. Offiziellen eBay Shop einrichten
  4. eBay Angebote um internationale Versandmöglichkeit erweitern

Und so bin ich dabei voran gekommen:

1. Weitere Produkte einkaufen (Budget: 1.000€)

Wie bereits in den Vormonaten stand auch für den Monat November wieder der Einkauf neuer Produkte auf meiner To-Do-Liste. Soweit keine Überraschung. Dieses mal allerdings mit einem höheren Budget aufgrund des anstehenden Weihnachtsgeschäfts. Und was soll ich sagen – Aus den 1.000€ wurden tatsächlich sogar knapp über 2.000€, die ich in neue Produkte investiert habe. Grund hierfür war insbesondere der diesjährige Black Friday, an welchem ich einige wirklich gute Deals abgreifen konnte und kurzerhand entschlossen hatte, das Budget deutlich zu erhöhen. 

Das komplette Kapital stammt zu 100% aus den Einnahmen meiner Reselling Aktivitäten. Das heißt ich habe kein privates Geld zusätzlich beisteuern müssen. Ein kurzer Hinweis an dieser Stelle: Bereits vor „Resellbuddy“ habe ich mich eine längere Zeit mit dem Thema Reselling beschäftigt und besitze dementsprechend mehrere eBay Accounts, auf denen ich weitere Produkte verkaufe. Meine Aktivitäten auf diesen eBay Accounts werde ich aber nach und nach reduzieren, sodass künftig der Großteil meiner Verkäufe über den neuen „Resellbuddy“ eBay Shop abgewickelt wird und ihr ganz transparent alles auf diesem Blog mitverfolgen könnt. 

2. Mindestens 80 Listings im eBay Shop

Auch das zweite Ziel für November konnte ich erfüllen. Wenn auch ganz knapp und nur unter der Berücksichtigung, dass es sich hier um die tatsächlich erstellten Listings handelt. Denn in Wirklichkeit sind es aktuell leider nur knapp 60 Produkte, die im „Resellbuddy“ eBay Shop noch verfügbar sind. Im November habe ich nämlich bereits kleine Anzeichen vom Weihnachtsgeschäft spüren können, da die Verkäufe im Vergleich zum Vormonat deutlich gestiegen sind und viele Produkte bereits kurz nach dem Listing schon wieder ausverkauft waren. Insgesamt habe ich das Ziel also wie im Screenshot unten zu sehen ist erreicht. Allerdings werde ich mich schnellstmöglich darum kümmern müssen, meine Produktbestände wieder zu erhöhen, sodass die Produkte auch wieder verfügbar sind. 

1_eBay aktive Angebote
3. Offiziellen eBay Shop einrichten

Die Einrichtung eines offiziellen, kostenpflichtigen eBay Shops lief ebenfalls reibungslos. Ich habe mich zunächst für die Einsteiger Variante „Basis“ für einen Preis von 32,95€ pro Monat mit 400 kostenlosen Festpreisangeboten und 40 kostenlosen Auktionen im Monat entschieden. Sobald ich diese Begrenzungen erreicht habe, werde ich über ein entsprechendes Upgrade auf die nächsthöhere Shop Variante nachdenken.

Seit Einrichtung des eBay Shops hat sich im Grunde genommen aber noch nicht viel verändert. Zwar sind die Verkäufe und Umsätze im November deutlich gestiegen, allerdings glaube ich, dass diese Anstiege eher auf die ersten Weihnachtseinkäufe zurückzuführen sind. Sinn macht der Shop für mich aber trotzdem, da ich nun neben den vielen kostenlosen Festpreisangeboten und Auktionen, vor allem auch mehr Struktur reinbekommen habe. Kunden können nun sowohl von meinen Artikelbeschreibungen aus, als auch im Shop, direkt in meinen jeweiligen Nischenkategorien – Amiibo und Pokémon TCG – nach entsprechenden Produkten suchen. So könnte künftig möglicherweise der ein oder andere zusätzliche Sale reinkommen. Hier siehst du mal ein Beispiel, wie das in meinen Artikelbeschreibungen aussieht:

4. eBay Angebote um internationale Versandmöglichkeit erweitern

Der November war ein echt guter und vor allem auch produktiver Monat. Denn mein viertes Ziel konnte ich ebenfalls erfüllen. Ab sofort stehen meine Produkte also nicht mehr nur deutschen Kunden zur Verfügung, sondern auch internationalen Kunden weltweit. 

Da die vollständige Einrichtung der internationalen Versandmöglichkeit auf eBay recht zeitintensiv ist (hiermit meine ich vor allem die konkrete Benennung der Versandkosten in das jeweilige Zielland) und sich dieser Zeitaufwand vermutlich in den meisten Fällen nicht rechnet, habe ich vorerst eine kleine „Abkürzung“ genommen. Konkret habe ich nämlich nur die Versandkosten für einige große EU Länder angegeben, bei denen die Wahrscheinlichkeit am höchsten ist, dass Kunden aus diesen Ländern bei deutschen eBay Händlern einkaufen (zum Beispiel Österreich, Frankreich, Spanien, Italien, Polen, …).

Kunden aus allen anderen Ländern (zum Beispiel USA, Schweiz, Australien, …) können meine Produkte zwar ebenfalls kaufen, müssten sich vorher (oder spätestens nach dem Kauf) mit mir in Verbindung setzen, um die Versandkosten zu erfahren. So kann ich dann je nach Anfrage separat recherchieren und muss nicht gleich von Anfang an mehrere Stunden Preisrecherche betreiben, um die Preise für alle Länder zu erfassen. Stattdessen werde ich die konkreten Versandkosten einfach nach und nach in meinen Angeboten erweitern, wenn ich feststelle, dass aus einem bestimmten Land besonders häufig Anfragen kommen. Ich denke eine gewisse Priorisierung ist einfach wichtig, um den nötigen Fokus zu behalten und seine Zeit nicht für Dinge zu verschwenden, die sich nicht wirklich lohnen. 

Fazit zur Zielerreichung
  1. Weitere Produkte einkaufen (Budget: 1.000€)
  2. Mindestens 80 Listings im eBay Shop
  3. Offiziellen eBay Shop einrichten
  4. eBay Angebote um internationale Versandmöglichkeit erweitern

2. Zahlen, Daten & Fakten

In der folgenden Tabelle findest du eine Übersicht zu meinen drei wichtigsten Kennzahlen, die ich hier auf dem Blog regelmäßig aktualisiere.

Stand: 30.11.2020

Monat Listings Sales Umsatz
Mai 0* 14 153,11€
Juni 38 14 417,54€
Juli 49 21 686,11€
August 51 2 57,00€
September 51 7 239,50€
Oktober 56 11 302,90€
November 82 19 526,90€
Dezember
Gesamt 2020 82 88 2.383,06€

* Aufgrund einer kurzfristigen Sperrung im Mai wurden alle Auktionen von eBay für wenige Tage entfernt (mehr Details dazu findest du in meinem monatlichen Report für Mai 2020).

Für die aufmerksamen unter euch: Es kann immer mal wieder vorkommen, dass die Zahlen vom Vormonat im aktuellen Report ein klein wenig abweichen, da manche Kunden beispielsweise im Nachgang doch noch von ihrem Kauf zurücktreten oder einfach nicht bezahlen. Diese Korrekturen nehme ich dann meistens im Folgemonat für das Reporting vor. 

Die oben gemachten Angaben beziehen sich derzeit rein auf meinen Resellbuddy eBay Shop, sodass alle Listings, Sales sowie der Umsatz zu 100% diesem Shop zuzuordnen sind. In Zukunft plane ich weitere Shops auf anderen Plattformen zu eröffnen. Diese werde ich dann in der oben genannten Übersicht ebenfalls mit einbeziehen, sobald dort die ersten Umsätze vorliegen.

Im November 2020 sehen wir nun endlich wieder eine Verkaufs- und Umsatzsteigerung, die aus meiner Sicht vor allem auf die neuen Listings und sicherlich auch auf den Beginn der ersten Weihnachtseinkäufe zurückzuführen ist. 

3. Ausblick für Dezember 2020

Im letzten Monat des Jahres werde ich meinen Fokus vor allem auf zwei Dinge legen: Zum einen möchte ich generell „mehr Reselling“ betreiben und zum anderen ein paar organisatorische Themen abarbeiten, um ideal in das kommende Jahr zu starten. Was das konkret bedeutet, habe ich in den folgenden drei Zielen formuliert:

1. Umsätze auf einen vierstelligen Bereich bringen

Weihnachten steht bevor und damit erwarte ich auch eine weitere Steigerung der Verkäufe und Umsätze. Deshalb ist mein Ziel für Dezember ganz klar, die bisherigen Verkäufe und Umsätze mit dem „Resellbuddy“ eBay Shop zu übertreffen und neue Höchstwerte zu erreichen. Die Umsätze sollten dabei mindestens im vierstelligen Bereich landen, um dieses Ziel als „erledigt“ abzuhaken.

Mein Rezept dafür lautet: „Mehr Reselling“ betreiben, also mehr von dem, was die eigentliche Kernaufgabe eines Resellers ist. Ich werde versuchen weiterhin möglichst viele neue Produkte zu beschaffen und die Anzahl meiner Listings kontinuierlich zu steigern. Denn wir wissen ja, dass mit der Erweiterung des Produktangebotes tendenziell auch die Verkäufe und Umsätze steigen. Zusätzlich erhoffe ich mir auch durch die Erweiterung des Versandes für internationale Kunden einen weiteren kleinen Umsatzschub. 

2. Buchhaltung auf aktuellsten Stand bringen

Rechnungen schreiben und die Einkommensüberschussrechnung (EÜR) für das Finanzamt vorbereiten ist wohl für die meisten eher ein ungeliebtes Thema. Es ist aber leider auch ein sehr wichtiges Thema, dass wir auf keinen Fall aus den Augen verlieren sollten. Für Dezember habe ich mir vorgenommen, mir mehr Zeit für meine Buchhaltung zu nehmen und alle Rechnungen sowie die Einkommensüberschussrechnung weitestgehend auf einen aktuellen Stand zu bringen. Damit möchte ich für die kommende Steuererklärung die wichtigsten Informationen vorab bereits aufbereiten, um mich im nächsten Jahr voll und ganz auf das Wachstum meines Reselling Business fokussieren zu können. 

Parallel dazu werde ich mir auch Gedanken darüber machen, wie ich die Prozesse innerhalb meiner Buchhaltung künftig automatisieren kann, um im nächsten Jahr möglichst wenig Aufwand damit zu haben. Denn aktuell schreibe ich jede Rechnung noch selbst. Mit steigenden Sales habe ich aktuell also auch einen steigenden Aufwand bei meinen Buchhaltungstätigkeiten, da ich mehr Rechnungen schreiben muss. Dieser Prozess könnte künftig beispielsweise komplett automatisch erfolgen über diverse Dienstleister. Solche automatisierten Prozesse würden mir jede Woche eine Menge Zeit einsparen, die ich sinnvoll an anderer Stelle gebrauchen könnte.

3. Rückblick auf das Jahr 2020 und neue Reselling Ziele für 2021 formulieren

Zum Ende des Jahres werde ich mir ein paar Tage Zeit nehmen, um das Jahr 2020 für mich in Ruhe zu reflektieren. Neben einigen generellen privaten Zielen,  werde ich vor allem auch auf meine Reselling Ziele schauen und wie ich dabei bislang voran gekommen bin. Das Reflektieren des aktuellen Jahres ist für mich immer die Basis für die Planung der neuen Ziele im kommenden Jahr. 

Bei der Planung der neuen Ziele für das Jahr 2021 werde ich auch im nächsten Jahr versuchen, diese möglichst transparent auf diesem Blog darzustellen. Es wird auf jeden Fall sehr spannend, denn ich habe im kommenden Jahr deutlich mehr vor! 

So viel zu meinem kleinen Ausblick für Dezember 2020. Alles weitere erfährst du dann im nächsten monatlichen Update, welches im Januar 2021 folgen wird! 

Was wird dich noch zum Ende des Jahres 2020 beschäftigen? 

Anzeige