Monatliches Reporting

Juli 2020

Monatliches Reporting - Juli 2020

Es ist wieder soweit: Zeit für einen neuen Report für Juli 2020! Was sich im Juli so alles getan hat und welche Themen ich aus dem Juni-Update angepackt habe, erfährst du in diesem Beitrag. 

1. Status Update

Folgendes war im Juli geplant:

  1. Weitere Produkte einkaufen (Budget: 500€)
  2. Eröffnung eines Shops auf der Plattform Shpock
  3. Liste mit Ankaufs- und Verkaufspreisen für meine erste Nische erstellen
  4. Ankaufsanzeigen veröffentlichen

Und so bin ich dabei voran gekommen:

1. Weitere Produkte einkaufen (Budget: 500 €)

In diesem Monat ist es mir leider nicht gelungen, das volle Budget in Höhe von 500€ in neue Produkte zu investieren. Insgesamt lag ich aber auch nicht weit von der 500er Marke entfernt und konnte für rund 350€ neue Produkte einkaufen. Auch dieses mal habe ich wieder überwiegend in neue Amiibo Figuren investiert, da ich zunächst eine Nische ausbauen möchte, bevor ich mich mit einer zweiten Nische beschäftige. Trotzdem teste ich zwischendurch auch mal das ein oder andere Produkt in einer anderen Nische aus, um schon einmal erste Ideen für meine nächste Nische auszuprobieren. 

Zusammenfassend habe ich dieses Ziel im Monat Juli also leider nicht ganz erreicht. In den kommenden Monaten werde ich deshalb etwas mehr an der Kontinuität arbeiten müssen, sodass es ein regelmäßiges Sourcing von neuen Produkten gibt. Der ständige Einkauf von neuen Produkten für das Reselling Business ist enorm wichtig und sollte nicht vernachlässigt werden.

2. Eröffnung eines Shops auf der Plattform Shpock

Mit dem ersten Ziel hat es nicht so ganz geklappt, dafür aber mit meinem zweiten Ziel. Im Juli habe ich mein Angebot nun endlich auf einer zweiten Plattform ausgeweitet. Shpock ist im Vergleich zu eBay & Co eine noch recht neue Plattform, die allerdings stetig am wachsen ist und laufend neue Nutzer gewinnt. Das zeigt sich auch daran, dass Shpock eine der am meisten heruntergeladenen Marktplatz-Apps ist. Und das nicht nur in Deutschland. Persönlich erhoffe ich mir in den kommenden Jahren einiges von dieser Plattform. Deshalb habe ich mich dazu entschlossen, schon jetzt damit anzufangen, einen Shop auf Shpock aufzubauen, sodass ich in Zukunft bestens vorbereitet bin.

Aufgrund der recht hohen Kosten für die Einrichtung eines echten Shops auf Shpock, welche für die Variante mit deutschlandweiter Reichweite bei rund 80€ pro Monat liegen, habe ich zunächst in einer „Light“ Variante gestartet und einen kostenlosen, privaten Account erstellt. Es gibt auch günstigere Shop-Varianten, allerdings hat man bei diesen nur eine regionale Reichweite im Umkreis von 50 Kilometern, was nicht so wirklich interessant ist für mich, da man so einen Großteil der potentiellen Kunden überhaupt nicht erreichen kann.

Die Idee hinter meiner „Light“ Variante ist zunächst, sich mit der neuen Plattform und den Funktionen vertraut zu machen. Quasi als eine Art Testphase, um erste Erfahrungen zu sammeln. Im Anschluss möchte ich dann das Upgrade zum richtigen Shop vornehmen. Zu Testzwecken habe ich deshalb auch noch nicht alle Produkte gelistet, sondern nur einen Teil. Bisher leider noch ohne Verkäufe. Ich muss dazu aber erwähnen, dass die Listings bei Shpock noch nicht lange online sind und die Reichweite bei der kostenlosen Variante auf einen Umkreis von 50 Kilometern eingeschränkt ist. Ich bin gespannt wie lange es bis zum ersten Umsatz auf Shpock dauern wird. Wenn es soweit ist, werde ich definitiv darüber berichten !

3. Liste mit Ankaufs- und Verkaufspreisen für meine erste Nische erstellen

Für etwas mehr Struktur bei meinen Reselling Aktivitäten habe ich mit dem dritten Ziel gesorgt. Wie bereits in einigen meiner Beiträge beschrieben, beschäftige ich mich innerhalb meiner ersten Nische mit dem Verkauf von Nintendo Amiibo Figuren. Bei der großen Anzahl an vielen verschiedenen Figuren (knapp 200 sind es aktuell) ist es nicht immer ganz einfach, den Überblick über alle Figuren sowie die dazugehörigen Verkaufspreise zu behalten. Deshalb habe ich mir die Zeit genommen, um eine ausführliche Liste mit allen derzeit existierenden Amiibo Figuren zu erstellen, welche ich nun nach und nach mit den aktuellen Verkaufspreisen und potentiellen Ankaufspreisen vervollständigen werde. Hier ist beispielhaft ein kleiner Auszug meiner Amiibo Übersicht damit du dir das bildlich besser vorstellen kannst:

Und hier der Teil mit den Preisen:

Mit dieser Liste erhoffe ich mir nun deutlich schneller erkennen zu können, zu welchen Preisen sich der Ankauf verschiedener Amiibo Figuren für mich lohnt. Besonders beim Ankauf von Sammlungen werde ich jetzt wohl deutlich schneller ein Angebot machen können, da ich nicht mehr jedes mal nach den Preisen für mehrere Figuren recherchieren muss, sondern mir die Preise ganz einfach über die neue Excel Tabelle herausziehen kann. Natürlich werde ich auch die Preise in meiner Liste von Zeit zu Zeit anpassen müssen, aber das gehört eben zum Reselling dazu. 

4.Ankaufsanzeigen veröffentlichen

Mein letztes Ziel im Monat Juli war eine weitere Maßnahme, um auf einem neuen Wege an günstige Produkte zu kommen. Vor wenigen Tagen habe ich nämlich eine Ankaufsanzeige bei eBay Kleinanzeigen geschaltet. Der Vorteil einer solchen Anzeige ist, dass man selbst gar nicht aktiv nach Produkten suchen muss, sondern von anderen Leuten automatisch angeschrieben wird, die Ihre Produkte loswerden möchten. Gleich am ersten Tag habe ich für meine Amiibo Figuren Nische zwei Angebote bekommen. Ich bin gespannt wie sich dieser Ankaufsweg weiter entwickeln wird in den kommenden Wochen und ob ich damit auch regelmäßig an günstige Amiibo Figuren kommen kann. 

Fazit zur Zielerreichung

  1. Weitere Produkte einkaufen (Budget: 500 €)
  2. Eröffnung eines Shops auf der Plattform Shpock 
  3. Liste mit Ankaufs- und Verkaufspreisen für meine erste Nische erstellen 
  4. Ankaufsanzeigen veröffentlichen 

2. Zahlen, Daten & Fakten

In der folgenden Tabelle findest du eine Übersicht zu meinen drei wichtigsten Kennzahlen, die ich hier auf dem Blog regelmäßig aktualisiere.

Stand: 31.07.2020

Monat Listings Sales Umsatz
Mai 0* 14 153,11 €
Juni 38 14 417,54 €
Juli 49 21 686,11 €
August
September
Oktober
November
Dezember
Gesamt 2020 49 49 1.256,76 €

* Aufgrund einer kurzfristigen Sperrung im Mai wurden alle Auktionen von eBay für wenige Tage entfernt (mehr Details dazu findest du in meinem monatlichen Report für Mai 2020).

Für die aufmerksamen unter euch: Es kann immer mal wieder vorkommen, dass die Zahlen vom Vormonat im aktuellen Report ein klein wenig abweichen, da manche Kunden beispielsweise im Nachgang doch noch von ihrem Kauf zurücktreten oder einfach nicht bezahlen. Diese Korrekturen nehme ich dann meistens im Folgemonat für das Reporting vor. 

Die oben gemachten Angaben beziehen sich derzeit rein auf meinen neuen eBay Shop, sodass alle Listings, Sales sowie der Umsatz zu 100% diesem Shop zuzuordnen sind. In Zukunft plane ich weitere Shops auf anderen Plattformen zu eröffnen. Diese werde ich dann in der oben genannten Übersicht ebenfalls mit einbeziehen, sobald dort die ersten Umsätze vorliegen.

3. Ausblick für den kommenden Monat

Mit dem Monat Juli bin ich ingesamt ganz zufrieden, trotz der nicht ganz investierten 500€ in neue Produkte zum Resellen. Auch für August ist einiges geplant. Allerdings werde ich mich aufgrund eines anstehenden dreiwöchigen Urlaubes weniger auf komplett neue Themen fokussieren können. Stattdessen werde ich versuchen, bestehende Prozesse weiter zu verbessern und zu optimieren. Ebenso möchte ich zu einigen Themen aus den vergangenen beiden Monaten ein kurzes Update geben. 

Für August steht demnach folgendes an:

1. Status Update zu meiner Bewertungsstrategie

Im vergangenen Monatsreport habe ich ja bereits beschrieben, mit welcher Strategie ich versuchen werde, die Anzahl an erhaltenen Bewertungen zu erhöhen. Ich verfolge diese Strategie auch weiterhin fleißig und versende mit jedem Paket ein kostenloses Goodie sowie einen Beipackzettel mit. Ebenso sende ich allen Käufern, die auch noch nach zwei Wochen keine Bewertung abgegeben haben, eine freundliche Erinnerung per eBay Nachricht zu. Welche Ergebnisse ich mit dieser Strategie nach rund 2 Monaten machen konnte, erfährst du im kommenden Monatsreport. 

2. Status Update zur neuen Plattform Shpock

Ich bin sehr gespannt wie meine Produkte nun auf Shpock ankommen werden und hoffe, dass ich die ersten Sales auch schon im August vorweisen kann. Vor allem aber möchte ich mich mit allen Funktionen der Plattform vertraut machen und das nötige Grundlagenwissen aufbauen. Da die ersten Listings aus Testzwecken noch über einen kostenlosen, privaten Account eingestellt sind, werde ich mir im August bereits Gedanken über ein Upgrade zu einem echten, gewerblichen Shop machen. Wie es also insgesamt mit Shpock weitergeht, erfährst du ebenfalls im kommenden Monat.

3. Schalten weiterer Ankaufsanzeigen und Zwischenfazit

Neben eBay Kleinanzeigen, wo ich bereits eine Ankaufsanzeige veröffentlicht habe, gibt es natürlich noch weitere Möglichkeiten, um ähnliche Anzeigen zu schalten. Deshalb lautet das Ziel im August: Weitere Ankaufsanzeigen auf weiteren Plattformen schalten und die eigene Reichweite erhöhen. Möglicherweise lässt sich auf diesem Wege noch der ein oder andere zusätzliche Deal an Land holen. Darüber hinaus wird es im kommenden Monat selbstverständlich auch ein kurzes Zwischenfazit geben. Ich werde dir zeigen, wie viele Angebote ich insgesamt erhalten habe und wie oft darüber tatsächlich auch ein Deal zustande gekommen ist. 

4. Lagerbestand – Wie viele Produkte habe ich nach 3 Monaten Reselling?

Den ein oder anderen interessiert es sicherlich, wie sich mein Bestand seit Beginn im Mai 2020 entwickelt hat. Deshalb möchte ich den nächsten Report auch dazu nutzen, um hierzu einen kleinen Überblick zu geben und dir zeigen, wie viele Produkte ich in den vergangenen 3 Monaten bereits angekauft habe und in meinem Lager verfügbar sind. 

Gibt es weitere Themen, die dich im Rahmen meiner monatlichen Reports interessieren würden? Wenn ja, dann schreib es mir doch mal direkt unten als Kommentar.

Anzeige