Geld sparen mit Cashback: So steigerst du deinen Gewinn

Geld sparen mit Cashback: So steigerst du deinen Gewinn

Wie du bereits am Titel erkennen kannst, geht es im heutigen Artikel um Geld sparen mit Cashback Programmen. Cashback Programme gehören meiner Meinung nach zum Grundlagenwissen und fast schon zum Basis-Werkzeug eines Resellers. Sie sollten daher beim Einkaufen von Reselling Produkten konsequent und systematisch genutzt werden. 

Was sind Cashback Programme?

Im Grunde genommen erkennt man schon anhand der Übersetzung von „Cashback“ was sich dahinter versteckt: Ein „Geld zurück“ Programm, dass dabei helfen soll, bei Einkäufen Geld zu sparen. Cashback Programme sind also eine Art Bonus- oder Treueprogramme. Das wohl bekannteste Cashback Programm in Deutschland ist Payback, worüber jeder  Einkauf bei Real, REWE, dm & Co. mit Payback Punkten belohnt wird. Diese Punkte können dann später beispielsweise gegen eine der vielen verschiedenen Prämien eingetauscht werden. Es gibt aber auch andere – etwas weniger bekannte – Cashback Programme, die mit jedem Einkauf gleich bares Geld zurückgeben.

Wie funktionieren Cashback Programme?

Das Prinzip von Cashback Programmen ist ganz einfach: Cashback Anbieter wie Payback, Shoop, iGraal & Co. verdienen ihr Geld nämlich durch die Vermittlung von Kunden an die verschiedenen Händler. Für jedes verkaufte Produkt, dass ein vermittelter Kunde bei einem der Händler kauft, bekommen die Cashback Anbieter eine Provision ausbezahlt. Diese Provision geben sie dann wiederum zu einem großen Teil an ihre Nutzer zurück. 

Um mal ein kleines Beispiel zu geben: 

Ein Cashback Anbieter bietet dir 3% Cashback auf deinen Einkauf bei einem großen Markenhändler an. Sobald du über deinen Cashback Anbieter bei diesem Markenhändler etwas gekauft hast, erhält dein Cashback Anbieter eine Provision in Höhe von 5% des Verkaufswertes vom Markenhändler ausbezahlt. Von diesen 5% gibt dein Cashback Anbieter nun 3% an dich als Cashback weiter. 

Wie du siehst, bietet das Cashback System also eine Win-Win-Win Situation für alle drei Parteien: Der Händler profitiert durch den Verkauf seiner Produkte, dein Cashback Anbieter durch die generierte Provision und du als Nutzer über das erhaltene Cashback. Zusammenfassend also eine super Sache!

Welche Vorteile hat Cashback für Reseller? 

Als Reseller kannst du bei deinen regelmäßigen Produkteinkäufen mit Hilfe von Cashback Anbietern einiges an Geld sparen. Denn durch den günstigeren Einkauf reduzieren sich logischerweise deine Einkaufspreise für die einzelnen Produkte. Somit bleibt nach dem Verkauf des Produktes auch mehr bei dir übrig. Cashback hilft dir damit also vor allem dabei, deinen Gewinn zu erhöhen und noch profitabler zu werden. 

Daher ist meine Empfehlung ganz klar: Binde die Nutzung von Cashback Programmen immer als kleinen Zwischenschritt bei deinen Produkteinkäufen ein. Es kostet dich kaum zusätzlichen Aufwand und hilft dir dabei, deine Einkaufspreise zu minimieren und gleichzeitig deine Gewinne zu maximieren. Ich selbst nutze drei verschiedene Cashback Anbieter und vergleiche konsequent vor jedem Einkauf die Konditionen. Dort wo ich das höchste Cashback für meinen gewünschten Händler oder Online-Shop erhalte, kaufe ich dann auch das Produkt.

Nachfolgend habe ich dir die einzelnen Unterschiede der drei Cashback Anbieter zusammengefasst, die ich selber täglich nutze: 

Anbieter: Payback Shoop iGraal
Einsatzmöglichkeiten

Offline & Online

Online

Online

Höhe des Cashbacks Niedrig Hoch Hoch
Umrechnung Payback Punkte Euro Euro
Mindestauszahlung 2 € 1 € 20 €
Auszahlungsmöglichkeiten
  • Überweisung
  • Gutscheine
  • Prämien
  • Hilfsprojekte & Spenden
  • Überweisung
  • Gutscheine
  • Hilfsprojekte & Spenden
  • Paypal
  • Bitcoin
  • Überweisung
  • Paypal
  • Gutscheine
Link Payback Shoop*
(+5€ Bonus)
iGraal*
(+10 Bonus)

Und so bekommst du In 5 Schritten deinen ersten Cashback:

1. Registriere dich ganz einfach und kostenlos bei einem oder mehreren der oben genannten Cashback Anbieter.

2. Nun kannst du über deinen Cashback Anbieter zum gewünschten Händler navigieren und dort wie gewohnt einkaufen.

3. Sobald du deinen Einkauf erledigt hast, wird dein Einkaufswert erfasst und dein entsprechender Cashback vermerkt.

4. Wenn der Händler deinen Kauf bestätigt, erfolgt die Auszahlung der Vermittlungsprovision an deinen Cashback Anbieter. Hinweis: Dieser Prozess kann manchmal einige Tage oder Wochen dauern, da die Auszahlungsintervalle je nach Händler sehr unterschiedlich sind und viele Händler auch erst nach Ablauf der Widerrufsfrist auszahlen. Das ist aber nichts ungewöhnliches und sollte dir keine Sorge bereiten.

5. Im letzten Schritt erfolgt dann die Gutschrift des Cashbacks auf dein Benutzerkonto des jeweiligen Anbieters. Dieses Cashback kannst du dir dann je nach Anbieter auf verschiedene Arten auszahlen lassen.

Nutzt du schon Cashback Programme und profitierst damit bei deinen Produkteinkäufen?