eBay Artikelbeschreibung: 5 Punkte die jeder Reseller berücksichtigen sollte

eBay Artikelbeschreibung: 5 Punkte, die jeder Reseller berücksichtigen sollte

In vergangenen Blog Posts habe ich bereits beschrieben, wie du professionelle Produktfotos machen kannst. Heute geht es um die eBay Artikelbeschreibung, welche neben den Produktfotos den zweiten wichtigen Teil eines Produktangebotes ausmacht. 

Eines vorneweg: Du solltest das Thema Artikelbeschreibung gerade am Anfang nicht überbewerten und hier nicht unnötig viel Zeit reinstecken, um tolle Produkttexte zu verfassen. Denn am Anfang wirst du in den allermeisten Fällen eher mehrere verschiedene Produkte mit kleineren Stückzahlen verkaufen, statt wenige Produkte in hohen Stückzahlen. Zeit ist kostbar und es wäre doch blöd, wenn du für den Verkauf eines einzigen Produktes mehrere Stunden in die Artikelbeschreibung investierst. Als Faustregel kannst du dir merken: Je mehr Stückzahlen du von einem Produkt hast, desto mehr Zeit solltest oder kannst du in die Optimierung deiner Artikelbeschreibung investieren. 

Wie solltest du deine eBay Artikelbeschreibung nun also gestalten, um möglichst zeitsparend vorzugehen, aber trotzdem die wichtigsten Punkte zu berücksichtigen? Dazu habe ich dir mal unten meine 5 wichtigsten Punkte zusammengefasst, die ich selbst bei allen meinen Angeboten anwende. Am Ende dieses Blog Posts findest du zusätzlich auch meine Artikelbeschreibung als Vorlage und Startpunkt für deine Artikelbeschreibungen. Diese und noch viele weitere hilfreiche (und kostenlose) Vorlagen wird es bald auch auf dieser Webseite geben.

Nun aber zu den 5 Punkten, die jeder Reseller bei der eBay Artikelbeschreibung berücksichtigen sollte:

1. Benenne gleich am Anfang das angebotene Produkt sowie die 3-5 wichtigsten Produktdetails

Zunächst solltest du in einer kurzen Einleitung das angebotene Produkt konkret benennen, sodass für jeden Kunden ganz klar wird, welches Produkt Teil des Angebotes ist.

Hinsichtlich der Produktdetails habe ich die Anzahl der zu benennenden Punkte an dieser Stelle ganz bewusst begrenzt, da in den meisten Fällen nur wenige Produktdetails wirklich wichtig sind aus Sicht der Kunden. Du solltest vermeiden, deine Kunden mit unnötigen Informationen zu beschäftigen und den Fokus stattdessen eher auf die wichtigsten Produktinformationen lenken. Nur in Ausnahmefällen solltest du noch mehr Details aufführen. Zum Beispiel im Technik Bereich, wenn du einen PC oder ein ähnliches Gerät verkaufen möchtest. In solchen Fällen spielen die vielen technischen Aspekte natürlich eine wichtige Rolle und sollten nicht vernachlässigt werden. Das ist aber in der Regel eher die Ausnahme und betrifft die meisten anderen Produkte wenig bis gar nicht.  

Beachte auch, dass du für viele gängigen Produkte verschiedene Produktinformationen aus dem eBay Produktkatalog übernehmen und nutzen kannst (die Option wird dir während des Listings auf eBay angezeigt, sofern in der eBay Datenbank weitere Produktinformationen verfügbar sind). Diese Produktinformationen werden dann in deinem Angebot über der eigentlichen Artikelbeschreibung automatisch angezeigt. In solchen Fällen brauchst du die betroffenen Produktinformationen dann nicht noch einmal in deiner Artikelbeschreibung zu erwähnen. 

Hier findest du eine Auflistung von möglichen relevanten Produkteigenschaften, die du in deine Artikelbeschreibung aufnehmen könntest:

  • Marke oder Hersteller 
  • Zustand (besonders bei gebrauchten Gegenständen wichtig)
  • Lieferumfang
  • Herkunftsland
  • Leistung
  • Größe und/oder Gewicht
  • Materialbeschaffenheit
  • Alter
  • Setnummer

Diese Liste dient natürlich nur als Beispiel und soll keine abschließende Liste darstellen. Sicherlich sind nicht alle genannten Produkteigenschaften auch wirklich sinnvoll für deine Produktnische. Suche dir deshalb die 3-5 wichtigsten Eigenschaften heraus und binde sie in deine Artikelbeschreibung ein. 

Ein kleiner ergänzender Tipp:

Im Laufe der Zeit wirst du sicherlich die ein oder andere Rückfrage von Kunden und Interessenten erhalten. Höre auf sie und achte dabei darauf, ob eine bestimmte Frage häufiger auftaucht. Dann kann es nämlich Sinn machen, dass du diese Frage auch innerhalb deiner Artikelbeschreibung beantwortest, indem du deine Produktdetails mit der fehlenden Information ergänzt. Denn es wird sicherlich auch weitere Kunden oder Interessenten geben, die die selbe Frage haben. Sie müssen dir dann nicht mehr wie vorher separat schreiben und du sparst dir Zeit, da du durch die Einbeziehung der Antwort in der Artikelbeschreibung, keine separaten Anfragen mehr beantworten musst.

2. Informiere deine Kunden über deine Versanddetails

An dieser Stelle solltest du alle nennenswerten Punkte erwähnen, die deinen Versand betreffen. Das können neben einem generellen Hinweis zum Liefergebiet (nationaler vs. internationaler Versand) auch genauere Details zum eigentlichen Versand sein. Werden deine Produkte versichert oder unversichert und mit oder ohne Sendungsverfolgung an deine Kunden versandt? 

Bei einigen Produkten macht es zusätzlich auch Sinn, genauer zu beschreiben, wie das Produkt verpackt wird. Beispielsweise ob du deine Produkte zusätzlich mit einer Luftpolsterfolie umwickelst oder Packpapier als Füllmaterial verwendest. Damit gibst du potentiellen Käufern ein positives Gefühl, dass die Produkte den Postweg auch gut und vor allem unversehrt überstehen. Du wirst sehen, einige Kunden werden dir für diesen Hinweis dankbar sein.

Abschließend lohnt sich auch immer ein explizier Hinweis zu möglichen Ersparnissen beim Versand, falls du günstigere Versandkosten bei einer gleichzeitigen Bestellung von mehreren Produkten anbietest. Diese Ersparnis nehmen einige Kunden gerne mit und werden entsprechend auch mehr Produkte bei dir einkaufen. 

3. Stelle klar, welche Zahlungsweisen du akzeptierst. 

Diesen Teil kannst du recht kurz halten. Hier reicht eine einfache Benennung der Zahlungsweisen aus, die du für den Kauf deiner Produkte akzeptierst. In den allermeisten Fällen werden das zu Beginn wohl die Zahlung via PayPal sowie die klassische Überweisung sein. 

4. Hebe deinen Service hervor 

Bietest du einen besonderen Service für deine Kunden an? Dann darfst du das ruhig auch explizit in deiner eBay Artikelbeschreibung erwähnen und damit bei potentiellen Kunden Pluspunkte sammeln. Das können verschiedene Dinge sein. Beispielsweise ein besonders schneller Kundensupport bei der Beantwortung von Rückfragen, eine über die gesetzlichen Regelungen hinaus längere Rückgabefrist oder auch einfach ein breites Produktsortiment in einer bestimmten Nische. Es ist dir überlassen, was du an dieser Stelle besonders hervorheben möchtest, um die möglicherweise noch unschlüssigen potentiellen Käufer von deinem Shop zu überzeugen. 

5. Weise auf sonstige wichtige Hinweise hin

Dieser letzte Punkt zielt besonders auf potentielle rechtliche Pflichten ab. Je nach Produktkategorie, kann es verschiedene Anforderungen und Kennzeichnungspflichten geben, die auch in deiner eBay Artikelbeschreibung berücksichtigt werden sollten oder zumindest empfehlenswert sind. Die Hinweise zur Entsorgung von Altbatterien bei dem Verkauf von Elektrogeräten wären hier ein solches Beispiel, um mal eines zu nennen. Je nach dem in welcher Produktnische du unterwegs bist, solltest du dich vorab informieren, ob für diese Nische ebenfalls wichtige Hinweise in der Artikelbeschreibung aufgenommen werden sollten. 

Weitere hilfreiche Tipps

Insgesamt solltest du schauen, dass du deine Artikelbeschreibung möglichst kurz und knapp hältst, um ein langes Scrollen aus Sicht des Kunden zu vermeiden. Denn das kann ziemlich schnell nervig werden. Außerdem solltest du auch nicht unterschätzen, dass heutzutage viele Kunden über ihre mobilen Geräte wie zum Beispiel Smartphones oder Tablets auf eBay unterwegs sind. Das ist ein weiteres Argument dafür, eher kurze und knappe Artikelbeschreibungen zu verwenden. 

Achte zudem immer darauf, dass deine Artikelbeschreibung übersichtlich gestaltet ist. Dafür kannst du dich einfach an den hier genannten 5 Punkten orientieren und pro Punkt jeweils eine neue Überschrift und einen neuen Absatz in deiner Artikelbeschreibung verwenden. 

Erstelle dir zusätzlich am besten eine eigene Vorlage für deine Artikelbeschreibungen, die du immer wieder für neue Listings verwenden und im Laufe der Zeit optimieren kannst. Idealerweise ist deine Vorlage auch so gestaltet, dass du bei neuen Produkten nur noch an wenigen Stellen Änderungen vornehmen musst. Der meiste Teil bleibt aber gleich, egal bei welchem Produkt. Ich selbst spare durch die Nutzung einer eigenen Vorlage enorm viel Zeit und bin dadurch in der Lage, innerhalb von nur einer Minute ein neues Produkt zu listen (natürlich vorausgesetzt, dass die Produktfotos auch schon bereit sind und nur noch hochgeladen werden müssen). 

Zum Abschluss zeige ich dir noch ein Beispiel, wie eine Artikelbeschreibung in meinem resellbuddy eBay Shop ausschaut:

01_Resellbuddy Artikelbeschreibung Beispiel

War der ein oder andere Punkt dabei, den du bisher noch nicht in deiner Artikelbeschreibung berücksichtigt hattest?