5 Tipps, wie du unschlagbare Black Friday Angebote findest

5 Tipps, wie du unschlagbare Black Friday Angebote findest

Immer wieder aufs Neue werden in der Vorweihnachtszeit viele Black Friday Angebote von zahlreichen Online-Händlern sowie stationären Händlern beworben. So auch in diesem Jahr – denn der diesjährige Black Friday findet am 26. November statt.

Für viele Wiederverkäufer bietet dieser Tag eine der besten Chancen des Jahres, um sehr günstige Produkte einkaufen und damit den eigenen Warenbestand aufstocken zu können – insbesondere mit Blick auf das kommende Weihnachtsgeschäft.

In diesem Beitrag gebe ich dir 5 einfache Tipps, wie auch du unschlagbare Black Friday Angebote finden kannst, um diese wieder gewinnbringend weiterzuverkaufen. Doch zuerst klären wir, was eigentlich hinter dem Black Friday steckt.

Was ist der Black Friday?

Wie am englischsprachigen Namen fast schon zu erkennen ist, liegt der Ursprung des Black Friday in den USA. Dort wird traditionell der Freitag, der direkt auf Thanksgiving (Deutsch: Erntedankfest) folgt, als Black Friday bezeichnet.

Die meisten Händler nutzen diesen Tag, um mit stark reduzierten Produkten die Weihnachtssaison zu eröffnen. Nicht umsonst nehmen deshalb viele Amerikaner und Amerikanerinnen den Brückentag (= Black Friday) zwischen Feiertag (= Thankgsgiving) und Wochenende frei, um sich auf Weihnachten vorzubereiten und die ersten Weihnachtsgeschenke einzukaufen.

Auch in Deutschland nehmen mittlerweile sehr viele Online-Händler an der Black Friday Aktion teil und bieten ihren Kunden viele stark rabattierte Produkte an. Dabei sind die Aktionen meist nicht nur auf den eigentlichen Black Friday beschränkt, sondern fangen oft schon ein paar Tage vorher an – deshalb spricht man in diesem Zusammenhang auch oft von der Black Week.

Da wir nun die Hintergründe zum Black Friday geklärt haben, starten wir auch gleich mit den 5 Tipps.

Tipp 1: Erstelle dir eine Einkaufsliste

Aufgrund der Vielzahl an Black Friday Angeboten kann es schnell passieren, dass man mal den Überblick verliert. Als Wiederverkäufer ist es deshalb wichtig, sich einen klaren Plan zu machen und eine Einkaufsliste zu erstellen.

Auf dieser Einkaufsliste sollten alle Produkte aufgelistet werden, nach denen du in der Black Week suchen möchtest, um deinen Warenbestand aufzustocken und sie später wieder gewinnbringend zu verkaufen. Dabei solltest du alle Produkte idealerweise nach ihrer Priorität auflisten und deinen jeweiligen Wunschpreis festhalten.

Hier findest du ein Beispiel, wie du deine Einkaufsliste strukturieren könntest:

Einkaufsliste Beispiel

Tipp 2: Stelle Preisalarme für deine gewünschten Produkte

Über Preisvergleiche wie Idealo oder Angebotsseiten wie Mydealz hast du die Möglichkeit, für alle Produkte aus deiner Einkaufsliste Preisalarme zu stellen.

Mit Hilfe dieser Preisalarme bekommst du automatisch eine Benachrichtigung, sobald bei einem der Produkte dein Wunschpreis erreicht wurde. Damit sind Preisalarme eine perfekte Ergänzung zur Einkaufsliste und erleichtern die Suche nach den besten Angeboten enorm.

Tipp 3: Abonniere Newsletter von großen Online-Händlern

Eine ebenfalls sehr gute Ergänzung zu Preisalarmen sind Newsletter von großen und bekannten Online-Händlern.

Gerade zur Black Week lohnt es sich, Newsletter von dem ein oder anderen Online-Händler abonniert zu haben. Newsletter werden von Händlern gerne dazu genutzt, um auf die vielen Angebote aufmerksam zu machen. Als Leser von Newslettern hast du dadurch also die Möglichkeit einer der ersten zu sein, die von den Angeboten erfahren und davon profitieren können.

Einige empfehlenswerte Newsletter sind die von folgenden Online-Händlern:

Tipp 4: Nutze Cashback Programme bei deinen Einkäufen

Eine weitere absolute Empfehlung, um bei deinen Einkäufen Geld zu sparen und dadurch deine Einkaufspeise zu reduzieren, ist die Nutzung von Cashback Programmen. Versuche am besten bei jedem deiner Einkäufe auch ein Cashback Programm zu nutzen – idealerweise sollte das eine deiner Routinen als Wiederverkäufer und Reseller sein.

Zwei sehr empfehlenswerte Cashback Anbieter sind Shoop* und iGraal*. Bei der Anmeldung über einen der beiden Links erhältst du zusätzlich einen kleinen Willkommensbonus für deinen Start.

Shoop

(inkl. 10€ Willkommensbonus)

Kostenlos registrieren*
iGraal

(inkl. 10€ Willkommensbonus)

Kostenlos registrieren*

Tipp 5: Verwende verfügbare Gutscheine bei deinen Einkäufen

Zu guter Letzt kannst du sehr gute Black Friday Angebote durch die Nutzung von Gutscheinen und Rabattcodes bekommen. Gerade während der Black Week gibt es ziemlich viele Gutscheine, die von verschiedenen Online-Händlern angeboten werden.

Deshalb solltest du zusätzlich zu den zuvor erwähnten Cashback Programmen, vor jedem Einkauf auch einen Blick auf verfügbare Gutscheine werfen. Dazu eignen sich beispielsweise Seiten wie Mydealz, Coupons.de oder Sparwelt.

In der Kombination von allen 5 Tipps wirst du ganz sicher unschlagbare Black Friday Angebote finden können!

Du hast weitere Fragen zu diesem Thema? Kommentiere einfach unter diesem Beitrag.

Anzeige